Mann und Frau unterhalten sich

Liebe gestehen, obwohl man keine Chance hat?!

Manchmal weiss man mit ziemlicher Sicherheit, dass man bei jemandem keine Chance hat. Dennoch verspürt man das Bedürfnis, demjenigen mitzuteilen, dass man ihn liebt. Ob es eine gute Idee ist seine Liebe zu gestehen, obwohl man keine Chance hat, das beantworten ich dir in diesem Beitrag.

Um die Frage zu beantworten, ist es wichtig zu schauen, in welcher Situation man sich derzeit befindet.

Bringe ihn dazu, sich um eine Beziehung mit dir zu bemühen

Ihr seid in der Kennenlernphase

Befindet ihr euch in der Kennenlernphase und du hast das Gefühl, dass es keinen Schritt weiter geht, dann sollte das Gestehen der eigenen Liebe nur die letzte Option sein, um Gewissheit zu erlangen. Viel besser ist es in dieser Phase aber, keinen Druck aufzubauen, da du den Mann sonst vergraulst. Stattdessen macht es viel mehr Sinn zu lernen, wie du den Mann für dich eroberst. Wirf also gerne mal einen Blick auf den Schnapp ihn dir Kurs*. Dort kriegst du das notwendige Werkzeug mit an die Hand.

Ihr seid schon länger in Kontakt

Vielleicht steht ihr aber schon länger in Kontakt, unternimmt viel miteinander, doch euer Kontakt geht nicht über die Freundschafts-Ebene hinaus. Vielleicht hast du schon probiert, ihm näher zu kommen, doch er erwidert deine Annäherungs-Versuche nicht. Vielleicht bist du dir auch einfach nicht sicher bei ihm, da er dir mal Interesse zeigt und mal wieder nicht.

In dieser Situation kann es durchaus Sinn machen, seine Liebe zu gestehen. Die Chancen, dass diese erwidert werden, sind zwar recht gering, doch immerhin erhältst du die Gewissheit, ob er nicht vielleicht doch auf dich steht. Manche Männer sind einfach schüchtern und trauen sich nicht den ersten Schritt zu machen, obwohl sie etwas für einen empfinden.

Sollte er deine Liebe nicht erwidern, weisst du zumindest woran du bist. Ich würde den Kontakt zu dieser Person dann aber besser abbrechen, da es einem nicht gut tut, den Kontakt zu jemanden aufrecht zu halten, in den man verliebt ist, der die Gefühle aber nicht erwidert.

Zu Beginn fällt einem das recht schwer, doch mit der Zeit gewinnt man Abstand zu der Person und erholt sich vom Liebeskummer. Unternimm viel mit deinen Freunden und lass deine beste Freundin an deinem Liebeskummer teilhaben, unterstützt euch immer gegenseitig und schenkt euch Trost. Versuche nach vorne zu blicken und andere Männer kennenzulernen.

Liebe gestehen obwohl er vergeben ist

Macht es Sinn, seine Liebe zu gestehen, obwohl er vergeben ist? Meiner Meinung nach macht es nur Sinn, wenn du glaubst, dass er etwas für dich empfinden könnte. Denn dann besteht die Chance, dass ihr tatsächlich zusammen kommt, sobald er seine Beziehung beendet hat. Doch hätte er dann nicht längst von sich aus die Initiative ergriffen und dir gezeigt, dass er auf dich steht?

  • Sucht er Körperkontakt zu dir?
  • Habt ihr euch schon geküsst?
  • Macht er Anspielungen, dass er auf dich steht?

Solltest du das Gefühl haben, dass er glücklich vergeben ist und du dich einfach in ihn verliebt hast, dann ist es meiner Meinung nach besser, es für dich zu behalten. Was soll es auch bringen? Klar, du kannst ihm dann endlich deine Gefühle mitteilen, doch wenn er diese nicht erwidert, habt ihr beide verloren.

Bringe ihn dazu, sich um eine Beziehung mit dir zu bemühen

Falls ihr euch regelmäßig sieht (z.B. auf der Arbeit), dann wird euer Kontakt komisch oder gar unangenehm werden. Schließlich läuft er dann immer mit dem Wissen rum, dass du ihm deine Liebe gestanden hast. Er wird sich immer Gedanken darum machen, wird nicht wissen ob er es seiner Freundin sagen und wie er mit der Situation umgehen soll. Es könnte sich somit negativ auf seine derzeitige Beziehung auswirken.

Erzählt er es seiner Freundin, wird diese es nicht begrüßen, wenn ihr weiterhin Kontakt habt. Vielleicht zweifelt sie irgendwann an der Beziehung und diese geht dann im schlimmsten Fall sogar zu Ende.

Ist es mutig, seine Gefühle zu gestehen?

Seine Gefühle zu gestehen ist immer mutig, allerdings auch nicht immer empfehlenswert. Vor allem zu Beginn während man sich kennenlernt, baut das Gestehen der eigenen Gefühle unnötigen Druck auf. Doch mutig ist es eigentlich immer.

Schließlich ist es so, dass man die Reaktion des anderen nicht immer voraussehen kann. Man ist sich also bewusst, dass die Reaktion auch negativ ausfallen kann und sein Gegenüber die Gefühle nicht erwidert. Das macht einen nicht nur traurig, sondern kann auch Freundschaften beenden, gesteht man seine Liebe bspw. einem Freund.

Somit ist das Gestehen der eigenen Gefühle immer riskant und erfordert eine gewisse Portion Mut.