Seitensprung

Seitensprung

Hier erfährst du alles zum Thema Seitensprung.

Was ist ein Seitensprung?

Wenn du dich in einer Beziehung befindest, deinen Partner aber sexuell betrügst, dann begehst du einen Seitensprung. Im Endeffekt ist ein Seitensprung also nichts anderes als Fremdgehen.

Entwickelt sich aus diesem einmaligen Seitensprung mit jemand anderem eine längerfristige Beziehung, spricht man von einer Affäre.

Warum betrügt man den Partner?

Eine englische Drogeriekette namens „Superdrug“ hat genau das in ihrer Studie untersucht. Es wurden über 2000 Europäer und Amerikaner befragt, warum sie ihren Partner betrügen. Das Ergebnis erfährst du jetzt.

Warum betrügen Männer?

Die Top Gründe warum Männer betrügen:

1️⃣ Die andere Person war äußerst attraktiv

2️⃣ Die andere Person war wirklich da für mich

3️⃣ In der eigenen Beziehung gab es keinen Sex mehr

4️⃣ Langeweile in der Beziehung

5️⃣ Mein Partner hat mir kaum noch Aufmerksamkeit geschenkt


Wo beginnt für dich ein Seitensprung?

Zeige Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Warum betrügen Frauen?

Die Top Gründe warum Frauen betrügen:

1️⃣ Mein Partner hat mir kaum noch Aufmerksamkeit geschenkt

2️⃣ Die andere Person war sehr attraktiv

3️⃣ Zweifel an der eigenen Beziehung

4️⃣ Die andere Person war wirklich da für mich

5️⃣ Ich wollte mich einfach sexy fühlen

Hier geht es zur kompletten englischen Studie.

Dann gibt es noch die Theorie, dass unsere Gene uns dazu bringen, unseren Partner zu betrügen. Schließlich schüttet der Körper bei einem Seitensprung das Glückshormon Dopamin aus. Doch ob das als bloße Ausrede gelten darf, ist doch mehr als fraglich.

Eines darf man übrigens nicht außer Acht lassen: Betrügen war noch nie so einfach, wie zu dieser Zeit. Denn dank Seitensprung Portalen findet man in Kürze einen Partner für sein nächstes Abenteuer. Während man früher noch draußen „auf der Jagd“ war, sucht man jetzt bequem von zu Hause aus. Die Absichten sind von Vornherein klar und beide Parteien wissen, worauf sie sich einlassen.

Risikofaktoren für Untreue

In einer weiteren Studie wurden knapp 800 Erwachsene im Alter von 18-40 Jahren gefragt. Man wollte herausfinden, welche Faktoren dazu führen, dass man seinen Partner betrügt.

Risikofaktoren für Untreue

Die Studie findest du hier.

Sehr interessant finde ich den untersuchten Punkt „Religiosität“. Stark religiöse Menschen gehen vermutlich seltener fremd, weil ihre Religion es als Sünde sehen würde, den eigenen Partner zu betrügen. Mit genauer Sicherheit kann man das aber nicht sagen.

Außerdem sind das hier alles nur Befragungen. Das bedeutet, dass wir nie wissen, wie ehrlich die befragten Personen letztendlich geantwortet haben.

Falls du dich genauer mit der Thematik auseinandersetzen möchtest:

Shirley Glass erklärt in ihrem Buch, wie es sogar in glücklichen Beziehungen durch zunächst fast unmerkliche Grenzüberschreitungen zu Affären kommen kann, wo die Fallen lauern, und wie man nach dem traumatisierenden Ereignis der Entdeckung, die zerbrochenen Seelen wieder heilen kann.

Die Psychologie der Untreue

Bei Amazon kaufen »

Micro-Cheating

Mit Micro-Cheating wird das Betrügen auf der kleinsten Ebene bezeichnet. Man geht quasi nur „ein bisschen“ fremd.

Beispiele für Micro Cheating:

  • Heimlich mit einer anderen Person Kontakt haben, von der der Partner nichts wissen soll
  • Im Kontakt mit anderen leugnen, dass man vergeben ist
  • Die eigene Beziehung in Gesprächen mit anderen herunterspielen
  • Jemanden unter einem anderen Namen im Handy abspeichern

Auch wenn das Micro-Cheating an sich recht harmlos klingt, sollte man sich die Frage stellen, warum man etwas vor dem Partner verstecken oder diesen leugnen muss? Ist es, weil man sich insgeheim vielleicht doch was von dem Kontakt erhofft?

Natürlich soll die eigene Freiheit nicht eingeschränkt werden, doch hier ist immer entscheidend, ob man sich insgesamt vielleicht doch etwas von einem noch so harmlosen Flirt erhofft. Diese Frage muss jeder selbst für sich ehrlich beantworten.

Emotionaler Seitensprung

Ein emotionaler Seitensprung unterscheidet sich von einem gewöhnlich. Der Hauptunterschied liegt in der Art des Begehrens. Während bei einem gewöhnlichen Seitensprung der Sex eine übergeordnete Rolle spielt, ist bei einem emotionalen Seitensprung der emotiononale Aspekt im Vordergrund. Körperlich läuft nämlich bei einem emotionalen Betrug (zunächst) gar nichts.

Nachdenkliche Frau

Besonders anfällig sind Partnerschaften, wo sich beide Parteien emotional voneinander entfernen.

Gründe, die für einen emotionalen Seitensprung sprechen:

  • Du denkst ständig an die Person
  • Du fühlst dich schlecht, wenn du mit deinem Partner über die Person redest
  • Du verheimlichst die Person und lenkst vom Thema ab, wenn dein Partner über die Person spricht
  • Du hast das Gefühl bei der Person das zu bekommen, was dein Partner dir nicht bietet
  • Du findest die Person auch sexuell attraktiv

Doch keine Sorge, auch wenn du deinen Partner bereits „emotional betrügen“ solltest, kannst du dies als Chance für deine jetzige Beziehung sehen. Horche in dich hinein und versuche herauszufinden, was genau dir die andere Person gibt.

Ist es möglich, dass dir dein Partner diese Bedürfnisse ebenso befriedigen kann, wenn er sich etwas mehr ins Zeug legen würde? Wenn du wirklich an deiner Beziehung arbeiten möchtest, dann solltest du deinen Partner darauf ansprechen. Nur gemeinsam und mit Hilfe von Kommunikation könnt ihr euer Problem lösen.

Top 5 Anzeichen, dass dein Partner dich betrügt

  1. Dein Partner geht allen Intimitäten aus dem Wege. Jeglicher Annäherungsversuch scheitert und du wirst ständig abgewimmelt.
  2. Dein Partner kleidet sich zunehmend schicker, ohne das ein wirklicher Grund dafür bestünde.
  3. Dein Partner hängt deutlich öfters am Handy und verdeckt ankommende Nachrichten.
  4. Dein Partner möchte ständig wissen, wann du wo bist, um eventuell seine Seitensprünge besser zu planen.
  5. Dein Partner behäuft dich zunehmen mehr mit Geschenken um vermutlich seine Gewissensbisse zu besänftigen.

Ein guter Rat ist es auch, auf sein Bauchgefühl zu hören. Allerdings solltest du dir immer folgende Frage stellen: Ist es nur meine Eifersucht, die ich nicht im Griff habe oder habe ich allen Grund dazu, zu glauben, dass mich mein Partner betrügt?

Die Phasen bei der Verarbeitung des Seitensprungs

Wird man betrogen, durchläuft man in der Regel 5 verschiedene Phasen.

Die Phasen des Seitensprunges

Die erste Phase: Erfährt man von dem Seitensprung, bricht erstmal die eigene Welt zusammen. Umso stärker die Gefühle für den Partner sind, desto schwerer sitzt der Schmerz. Es herrscht ein Gefühlschaos. Wut, Hass und Trauer breiten sich aus. Man will nicht wahr haben, dass einem der Partner sowas tatsächlich angetan hat.

Die zweite Phase: Man hat vielleicht noch nicht ganz realisiert, dass es wirklich passiert ist, doch nach und nach beginnt man damit, sich Fragen zu stellen. Warum ist das passiert? Wie konnte man mir das antun? Wie soll es jetzt weitergehen?

Die dritte Phase: Irgendwann muss eine Entscheidung gefällt werden. Verzeihen oder nicht verzeihen? Dadurch das alles noch frisch ist, fällt es einem extrem schwer eine Entscheidung zu fällen. Doch irgendwann muss sie her. Natürlich gibt es auch einige, die die Entscheidung recht schnell fällen.

Die vierte Phase: Hat man eine Entscheidung getroffen, gilt es mit dieser zu leben. Hat man sich vom Partner getrennt, stellt man sich möglicherweise die Frage, ob das die richtige Entscheidung war. Hat man sich dazu entschieden, dem Partner noch eine Chance zu geben, beginnt man damit, den Seitensprung vergessen zu machen. Das gelingt häufig aber nicht oder nur teilweise.

Die fünfte Phase: Irgendwann geht der Blick wieder in die Zukunft. Ob mit oder ohne Partner. Zeit halt bekanntlich alle Wunden, so sagt man zumindest.

Was bedeutet ein Seitensprung für die Beziehung?

Zunächst mal ist der Seitensprung ein Vertrauensbruch. Zumindest wenn du dich nicht gerade in einer polyamorösen Beziehung befindest.

In einer monogamen Beziehung ist Treue ein wichtiger Aspekt, der auf gegenseitigem Vertrauen beruht.

Paar, das sich die Hände hält

Viele Beziehungen zerbrechen an einem Seitensprung. Denn der Partner fühlt sich hintergangen, verliert das Vertrauen und glaubt nicht mehr gut genug zu sein.

Es ist eine Art Demütigung für die Betrogenen. Meist ist es so, dass es ihnen im Nachhinein schwer fällt, sich wieder auf einen Partner einzulassen und ihm zu vertrauen. Sie haben Angst, wieder betrogen zu werden.

Bei einigen Personen führt das Betrogenwerden sogar dazu, dass sie beginnen, dass andere Geschlecht hassen. Dieser Hass erschwert es natürlich, sich in Zukunft wieder auf Jemanden einzulassen.

Andere betrügen von nun an selbst, um sich selbst zu schützen. Wird man nämlich selbst wieder betrogen, verkraftet man es viel besser. Das dieser Selbstschutz alles andere als förderlich ist, liegt auf der Hand.

Trauriger Mann

Dann gibt es aber auch noch Leute, die damit beginnen, an sich zu arbeiten. Sie möchten herausfinden, woran es gescheitert ist. Welche Schuld sie selbst haben. Sie wollen daran reifen und ihre Persönlichkeit weiter entwickeln.

Seitensprung als Beziehungsretter?

In einigen Beziehungen kann ein Seitensprung auch dazu führen, die Beziehung zu retten. Schließlich sind es meist Beziehungsprobleme, die einen Seitensprung verursachen.

So kann es passieren, dass diese Beziehungsprobleme durch den Seitensprung erstmalig auf den Tisch kommen und man gemeinsam daran arbeitet. Im besten Falle werden dann Dinge angesprochen, die vorher nie auf den Tisch kamen. Man beginnt sich mit der gemeinsamen Beziehung auseinanderzusetzen und schaut, ob es nur noch ein routiniertes Nebenher-Leben war. Denn ist der Alltag nach dem Verliebtsein erstmal da, schleichen sich Nachlässigkeiten ein. Man unternimmt weniger, kümmert sich weniger um den anderen und vor allem spricht man weniger miteinander.

Beziehungsproblem im Bett

Ein mitentscheidender Grund ist vor allem auch, dass der Sex nachlässt und auch die Intensität beim Akt. Wie bereits in der oben genannten Studie erwähnt, ist mangelnder Sex eines der häufigsten Gründe, den Partner zu betrügen. Auch hier kann der Seitensprung aufzeigen, woran es der Beziehung fehlt.

Alle positiven Elemente, die ein Seitensprung mit sich bringt bedeuten aber nicht, dass es die beste Wahl ist, um seine Beziehung zu retten. Schließlich kann man Probleme oder das Fehlen von Etwas, auch ohne vorherigen Seitensprung ansprechen. Doch meistens werden Beziehungsprobleme erst angesprochen, wenn’s quasi zu spät ist. Dann soll der Seitensprung als Beziehungsretter herhalten. Dass das häufig nicht klappt, ist wenig verwunderlich.

Mein Tipp: Wenn du dich entscheidest, an deiner Beziehung zu arbeiten, dann sollten nicht nur die Probleme im Fokus stehen. Man muss auch eine neues Basis schaffen, in dem man etwas mit dem Partner unternimmt und Neues erlebt. Kümmert man sich nämlich nur noch um die negativen Aspekte, überwiegen diese irgendwann. Du solltest die Beziehung aber mit positiven Erfahrungen und Gefühlen füttern, damit sie langfristig überhaupt eine Chance hat.

Seitensprung beichten

Ist die Wahrheit immer der bessere Weg? Oder sollte man doch lieber Schweigen?

Beziehungsende

Seitensprung beichten, ja oder nein?

Diese Frage stellt sich vermutlich jeder, der seinen Partner schonmal betrogen hat. Beichten oder Schweigen? Was spricht dafür und was dagegen?

Beichten (Pro und Kontra):

Pro Kontra
Reines Gewissen Beziehung wird belastet
Last fällt von den Schultern Partner verliert das Vertrauen
Möglicher Beginn eines Neustartes Partner kann daran kaputt gehen¹

Schweigen (Pro und Kontra):

Pro Kontra
Beziehung bleibt unbelastet Du musst mit der Lüge leben
Dein Partner muss deinen Fehler nicht ausbaden¹ Dein Partner erfährt vielleicht trotzdem davon

¹ Damit ist gemeint, dass der betrogene Partner mit der Beichte klar kommen muss. Er muss einem verzeihen und lernen, mit dem Vertrauensbruch umzugehen. Also liegt die ganze Arbeit beim betrogenen Partner, der quasi den Seitensprung „ausbaden“ muss. Diese Last kann einen kaputt machen.

Was sagt ein Bezeihungscoach zum Thema „Beichten, ja oder nein?“. Das erfährst du in diesem Video:

Unabhängig davon, ob du den Seitensprung beichtest oder nicht. Du solltest dir bewusst werden, warum du deinen Partner betrogen hast. Was hat dich zum Seitensprung bewogen? Was fehlt dir in der Beziehung? Möchtest du vielleicht nur deine Schuldgefühle und dein schlechtes Gewissen loswerden? Die Basis für einen Neuanfang muss von dir aus kommen. Um überhaupt an etwas arbeiten zu können, muss klar sein, was genau schief gelaufen ist.

In diesem Beitrag bei BUNTE.de erfährst du, was eine Beziehungstherapeutin zum Thema beichten oder schweigen sagt.

Wie soll ich einen Seitensprung beichten?

Was du beachten solltest, wenn du einen Seitensprung beichtest:

Schiebe die Schuld nicht auf deinen Partner, denn in erster Linie ist es deine Schuld. Auch wenn dein Partner vielleicht eine Teilschuld daran trägt, ist die Beichte nicht der richtige Moment dafür. Wenn dir Sachen nicht gefallen haben, hättest du das VORHER ansprechen müssen.

Ausreden bringen nichts. Deinem Partner wird es ziemlich egal sein, ob du die Schuld auf den Alkohol schiebst oder ob du verführt wurdest. Deshalb lass das Rechtfertigen sein. Es bringt nichts.

❗ Dein Partner wird jede Menge wissen wollen: Mit wem du sie/ihn betrogen hast. Wie lange das Ganze schon geht. Warum du das getan hast usw. Auf diese Fragen solltest du ehrlich antworten. Aber bitte lasse Vergleiche oder schmutzige Details weg.

Verlange nicht, dass dir dein Partner verzeihen muss. Denn das muss er ganz für sich selbst entscheiden. Emotionale Erpressungen sind einfach nicht angebracht. Auch wenn du sowas vielleicht verzeihen würdest, heisst es nicht, dass andere das ebenso handhaben müssen.

Wie sollst du den Seitensprung nun konkret beichten?

1 ) Nimm dir deinen Partner in einer entspannten Atmosphäre zu Hause zur Seite (nicht in der Öffentlichkeit! ). Dein Partner sollte nicht schon vorher durch die Arbeit oder Ähnliches gestresst sein. Die Kinder sollten auch nicht dabei sein.

2 ) Frage deinen Partner, ob er/sie gerade Zeit hat, um etwas Wichtiges zu besprechen.

3 ) Nun gestehst du dir den Fehler ein und entschuldigst dich dafür. Sag deinem Partner, dass du die Beziehung nicht aufgeben möchtest und gerne gemeinsam herausfinden möchtest, was schief gelaufen ist.

4 ) Dein Partner wird emotional reagieren, eventuell weinen oder aggressiv werden. Damit musst du umgehen können und dich dieser Situation stellen.

5 ) Gib deinem Partner den Raum dafür und führe keine Diskussion in Aggression. Denn das führt nur dazu, dass ihr euch gegenseitig Vorwürfe macht.

Wenn es zu einem Streit kommt und dieser eskaliert, versuche die Situation zu beruhigen. Sollte das nicht gelingen und dein Partner beruhigt sich nicht oder zeigt sich sogar gewaltbereit, ist es dein gutes Recht zu gehen!

6 ) Wenn die Situation gesittet abläuft, dann höre deinem Partner aufrichtig zu und beantworte seine/ihre Fragen wahrheitsgemäß.

7 ) Stelle klar, dass du von deinem Partner nicht erwartest, dass er dir verzeiht. Setze deinen Partner nicht unnötig unter Druck und lasse ihn/sie das selbst entscheiden. So eine Entscheidung braucht seine Zeit.

Seitensprung nach Jahren beichten?

Auch hier musst du wieder für dich selbst entscheiden. Meiner Recherche nach finden die Betrogenen eine Beichte nach Jahren genauso schlimm, wenn nicht sogar noch schlimmer. Man könnte zunächst denken, dass derjenige es leichter nimmt, da bereits so viel Zeit vergangen ist. Doch genau das Gegenteil ist der Fall. Denn zu dem Betrogenwerden kommt nun auch noch jahrelanges Verheimlichen dazu. Das ist für die meisten noch schlimmer, als eine sofortige Beichte.

Seitensprung verzeihen

Es ist möglich einen Seitensprung zu verzeihen. Doch nicht jeder kann oder möchte das. Ich habe dir hier 7 Fragen aufgeschrieben, die dir dabei helfen herauszufinden, ob du einen Seitensprung verzeihen solltest. Nimm dir für die Beantwortung ausreichend Zeit.

Solltest du einen Seitensprung verzeihen?

Was sagt dir dein Gefühl nach Beantwortung der Fragen: Verzeihen oder nicht verzeihen?

Ich weiss, dass es nicht leicht ist, diese Fragen zu beantworten. Schließlich sind jede Menge Gefühle im Spiel, die einen umso schwerer machen. Dann bleibt noch die Frage: Höre ich auf mein Herz oder auf meinen Verstand?

Meiner Meinung nach sollte man immer beides beachten. Aber am Ende, wenn man eine Entscheidung fällt, sollte man in seinen Körper reinhorchen. Fühlt sich die Entscheidung gut an? Dann ist es vermutlich die Richtige. Natürlich kann man sich im Nachhinein irren, doch so ist das Leben nunmal. Hätten wir alle eine Glaskugel mit der wir in die Zukunft schauen könnten, würden wir zwar nur noch richtige Entscheidungen fällen, uns würde aber auch das Abenteuer Leben verwehrt bleiben.

Warum sollte ich einen Seitensprung verzeihen?

Gründe, die für’s Verzeihen sprechen:

  • Wenn dir so viel an der Beziehung liegt, dass du sie wegen einem Seitensprung nicht aufgeben möchtest.
  • Wenn du festgestellt hast, dass du „nicht ganz unschuldig“ an dem Seitensprung warst und dich von nun an mehr um deine Beziehung kümmern möchtest.
  • Wenn dein Partner es aufrichtig bereut und du dir sicher bist, dass es eine einmalige Sache war.
  • Wenn du glaubst, deinem Partner in Zukunft wieder vertrauen zu können.
  • Wenn du diese emotionale Last ablegen möchtest und inneren Frieden, statt Hass verspüren möchtest. Verzeihen bedeutet nicht zwangsläufig, dass die Beziehung weiter geführt wird.
  • Wenn du die alte Beziehung, so wie sie war, sowieso nicht mehr möchtest und es neu angehen möchtest.

Gründe, die gegen das Verzeihen sprechen:

  • Dein Partner ist Wiederholungstäter, es ist als nicht das erste Mal, dass er dich betrügt.
  • Dein Partner ist nicht einsichtig und seine Entschuldigung scheint nicht ernst gemeint zu sein.
  • Du hast das Gefühl, dass dein Partner nur sein schlechtes Gewissen loswerden möchte.
  • Dein Partner steht noch in Kontakt mit seinem Seitensprung und hält sich die Dame/den Herrn noch warm, falls du die Beziehung beendest.

Wann sollte man einen Seitensprung verzeihen?

Die eben genannten Gründen sollten dir recht gut dabei helfen, um zu schauen, ob du deinem Partner wirklich verzeihen solltest.

Wann du deinem Partner verzeihst, hängt ein wenig von deiner emotionale Verfassung ab. Allerdings solltest du das Geschehene erstmal ein paar Tage sacken lassen. Die Entscheidung solltest du erst fällen, wenn die Emotionen heruntergekocht sind.

Wie verzeiht man sich, wenn der Partner fremdgeht?

Ich habe ein Buch gefunden, was sich genau mit dieser Frage auseinandersetzt. Das Buch zeigt auf, wie die Beziehung nach sorgfältiger Verarbeitung und offenem Austausch wieder vertrauensvoll aufgebaut werden kann.

Buch: Nach dem Seitensprung

Bei Amazon kaufen »

Dann gibt es da noch folgenden schönen Satz, den vermutlich jeder kennt:

Wer einmal betrügt, der betrügt auch immer wieder.

Doch das kann man so pauschal nicht sagen. Denn wir Menschen haben es immer selbst in der Hand und treffen jeden Tag tausende Entscheidungen. Den Partner zu betrügen, war eben auch nur eine Entscheidung von vielen. Doch das bedeutet nicht, dass man diese Entscheidung nicht bereuen kann. Wir sind sehr wohl in der Lage, diesen Fehler nicht mehr zu machen, wenn wir ihn aufrichtig bereuen.

Bei Wiederholungstätern sieht die Sache schon wieder anders aus. Sie haben Spaß am Fremdgehen gefunden und werden ihre Entscheidung vermutlich so schnell nicht bereuen.

Rückfallquote beim Seitensprung

Die Rückfallquote ist im Allgemeinen recht hoch: Die Psychologie- Studentin Kayla Knopf hat zu diesem Thema eine Studie an der Universität Denver gestartet. Dafür befragte sie 484 Uverheiratete (18-34 Jahre alt) und kam zu dem Ergebnis, dass wenn jemand seinen Partner betrügt, die Wahrscheinlichkeit 3,7 Mal höher ist, dass er/sie es in der nächsten Beziehung wieder tun wird. Leider kann man aus der Studie nicht erkennen, ob die Rückfallquorte auch für Beziehungen gilt, die nach einem Seitensprung weitergeführt werden.

So gelingt der perfekte Seitensprung

Wenn du fremdgehen möchtest, solltest du auf einige Dinge achten, denn ein perfekter Seitensprung ist gar nicht mal so leicht. Du möchtest schließlich keine Spuren hinterlassen. Deshalb erfährst du jetzt 6 Ratschläge, die du beherzigen solltest.

➡️ Immer mit Bargeld bezahlen:

Damit keine Aktivität zurückverfolgt werden kann, musst du unbedingt alles Bar bezahlen. Denn dein Partner könnte bspw. bei den Restaurant- Rechnungen auf den Kontoauszügen misstrauisch werden. Portale fürs Fremdgehen achten streng auf die Anonymität und erlauben es dir z.B. per Paysafecard zu bezahlen. Diese erhältst du gegen Bares an so gut wie jeder Tankstelle. Das stellt sicher, dass nichts zurückverfolgt werden kann.

➡️ Eine zweite Sim- Karte ist Pflicht:

Du solltest dir unbedingt eine zweite Sim Karte (bestenfalls Pre- Paid) anschaffen. Von einem zweiten Handy würde ich dir abraten, selbst wenn du behaupten könntest, dass es arbeitsbedingt ist. Wenn du abends ständig Nachrichten erhältst, wird dein Partner misstrauisch, da Geschäftliches i.d.R. nicht abends geregelt wird. Speichere deine Affäre auch nicht als „Hausarzt“ oder Ähnliches ab, das wirft die gleichen Fragen auf, wenn du nachts benachrichtigt wirst. Greife besser zu einem ausgedachten Namen und bespreche mit deiner Affäre, dass sie oder er dir nur neutrale Nachrichten senden soll. Auf nächtliche Nachrichten sollte man komplett verzichten.

➡️ Verändere deinen Lebensstil nicht plötzlich:

Wenn du dich z.B. viel schicker kleidest als sonst, wird sich dein Partner fragen, wieso du das machst. Oder auch sportliche Aktivitäten, denen du vorher nicht nachgegangen bist, können Zweifel hegen.

➡️ Behalte den Seitensprung für dich:

Du solltest Niemanden von deinen Seitensprüngen erzählen. Niemanden! Denn solltest du dich mal mit deinem besten Freund streiten, hast du keine Garantie, dass dein bester Freund dieses Geheimnis für sich behält.

➡️ Suche nicht in deinem Umfeld:

Du solltest dir Jemanden suchen, der nicht aus deinem Umfeld kommt und am besten auch nicht in der Nähe wohnt. Sonst erhöht sich nämlich die Gefahr, dass dein kleines Abenteuer auffliegt.

➡️ Das Alibi muss gut gewählt sein:

Sage deinem Partner nicht, dass du dich mit einem Kumpel triffst. Auf gar keinen Fall solltest du vorgeben, dich mit Jemanden zu treffen, den dein Partner kennt. Zu groß ist die Gefahr, dass dein Partner denjenigen kontaktiert. Besser ist hier das Treffen mit einem alten Bekannten. Am besten Jemanden, der wirklich existiert. Dann fällt dir das Lügen leichter und du musst dir zumindest nicht alles aus den Fingern saugen. Hobbys eignen sich nur als Ausrede, wenn du denen schon länger nachgehst. Das plötzliche Anmelden in einem Verein, könnte Zweifel wecken.

Seitensprung beenden

Irgendwann kommt vermutlich auch bei dir der Zeitpunkt, an dem du das Ganze beenden möchtest. Außer du verliebst dich, aber das ist wieder ein anderes Thema.

Wenn du den Seitensprung beenden möchtest, dann solltest du das höflich und respektvoll machen. Schildere deine Beweggründe in einem persönlichen Gespräch und stelle klar, dass euer Verhältnis nun für immer beendet ist. Niemand sollte nach dem Gespräch das Gefühl haben, dass in Zukunft nochmal was zwischen euch läuft.

Denk vor allem dran, dass immer die Gefahr besteht, dass dein Seitensprung etwas ausplaudern könnte. Allein deshalb ist es schon wichtig, dass ihr euch im Guten trennt.

Filme zu dem Thema

Natürlich Seitensprünge auch in Filmen aufgegriffen. Einige haben einen ernsteren Hintergrund und einige dienen einfach der Unterhaltung: