Polyamorie

Polyamorie

Hier erfährst du alles, was du zum Thema Polyamorie wissen musst, um endlich das Leben zu leben, dass du dir im tiefsten Herzen wünschst.

Was ist Polyamorie?

Polyamorie bedeutet, mehrere Menschen zur selben Zeit zu lieben. Für die einen Menschen unvorstellbar, für die anderen das vollkommenste Beziehungsmodell überhaupt.

Polyamorie Bedeutung

Uns Menschen wurde jahrelang das Bild vermittelt, dass man nur einen Menschen lieben soll bzw. kann. Doch wir leben im 21. Jahrhundert. Egal ob Patchwork-Familien oder Gay-Dating, das alles ist heutzutage zum Glück nichts Ungewöhnliches mehr.

Wenn du selbst das Gefühl hast, dass du 2 oder mehrer Personen gleichzeitig liebst, dann stehe dazu. Es gibt genügend Gleichgesinnte da draußen.

Ich werde dir hier übrigens nicht vorschreiben, dass du immer mit offenen Karten bei deinen Partnern spielen musst, denn diese Entscheidung bleibt dir selbst überlassen.

Hier findest du unseren sehr ausführlichen Beitrag zum Thema Seitensprünge. Dort findest du die ein oder andere Informationen, die du mit Sicherheit noch nicht kanntest.

Eine interessante Ansicht, was genau Polyamorie ist, erhältst du in diesem Video:

Polyamorie und Eifersucht

Selbst wenn du oder dein Partner fest behaupten, dass sie kein Problem damit haben, wenn sich der andere mit anderen trifft, kann es natürlich immer zu Streitereien kommen.

Streit in einer polyamorösen Beziehung

Streitereien miteinander und innere Konflikte mit sich selbst sind leider häufiger Bestandteil polyamoröser Beziehungen.

Zunächst einmal vorweg: Wenn du polyamor lebst und eifersüchtig bist, dann ist das nichts ungewöhnliches und vollkommen in Ordnung.

Hast du dich schonmal mit jemanden darüber unterhalten? Wenn ja, dann wirst du vermutlich nur den Ratschlag erhalten haben, dass du dieses Beziehungsmodell einfach lassen solltest. Das ist übrigens die Standart-Antwort von Monogam-Liebenden. Auch wenn dir deine freunde nur helfen wollen, können sie es meist einfach nicht nachvollziehen, dass man mehrere Menschen gleichzeitig liebt.

Doch Eifersucht und Polyamorie schließen sich absolut nicht aus. Nur weil du deine Liebe in offenen Beziehungen auslebst, heißt es nicht, dass du nicht auch eifersüchtig sein kannst und darfst. Vielmehr geht es darum, mit seiner Eifersucht zurecht zu kommen und an dieser zu arbeiten.

Hinter Eifersucht steckt hauptsächlich Verlustangst. Du hast Angst deine(n) Partner zu verlieren.

Traurige Frau alleine

Eifersucht hat dabei unterschiedliche Ursprünge. Sei es kindheitsbedingt oder durch schlechte Erfahrungen in ehemaligen Partnerschaften.

Wichtig ist es, dass du die Eifersucht als solche erkennst. Denn ab diesem Moment gewinnst du Abstand zu diesen Gefühlen und kannst besser mit ihnen umgehen.

  • Frage dich, warum du diese Gedanken gerade hast.
  • Frage dich, wovor du genau Angst hast.
  • Hast du Angst alleine zu sein?
  • Hast du Angst, dass jemand besser sein könnte als du?

Wenn du mindestens eine dieser Fragen mit einem „JA“ beantworten kannst, solltest du an deinem Selbstwert arbeiten. Verstehe mich nicht falsch, ein wenig Eifersucht ist vollkommen in Ordnung und kein Grund zur Sorge. Nur wenn die Eifersucht die Oberhand gewinnt, sollte man sich dieser stellen. Bei krankhafter Eifersucht ist der Besuch eines Therapeuten eine gute Wahl.

Eifersucht in Polyamoren Beziehungen regeln

Polyamorie Eifersucht

Bevor du eine polyamoröse Beziehung eingehst, solltest du ansprechen, dass du so deine Probleme mit Eifersucht hast und gerne regeln möchtest, wie ihr eure Beziehung handhabt:

  • Wie viel Zeit wollt ihr ungefähr miteinander und mit anderen Partnern verbringen?
  • Gibt es Dinge, die du nicht akzeptierst?
  • Soll es Grenzen geben?
  • Wie geht ihr mit Eifersucht um?

Natürlich kann es vorkommen, dass wenn du jemanden erzählst, dass du ein eifersüchtiger Mensch bist, dass dieser Abstand von dir nehmen wird. Schließlich assoziiert man Eifersucht mit Einengung und Kontrolle, also genau dem Gegenteiligen des Kerngedankens eine polyamorösen Beziehung.

Doch ich selbst finde es gut, immer mit offenen Karten zu spielen. Wenn Eifersucht eine Schwäche von einem ist, finde ich es sehr stark, wenn man das seinem Gegenüber von Beginn an kommuniziert. So weiss jeder, worauf er sich einlässt.

Zwei Frauen mit einem Mann

Abschließend noch eine Sache: Wenn du jemanden wirklich von ganzem Herzen liebst und gerne polyamor leben möchtest, dann solltest du ihm jedes Glück gönnen. Wenn ihn oder sie jemand anderes glücklich macht, dann wirst du es akzeptieren müssen, ansonsten wirst du es in polyamorösen Beziehungen nicht ganz einfach haben.

Polyamorie – Pro und Contra

Für die einen das perfekte Beziehungsmodell, für die anderen absolut keine Option.

Glückliche polyamoröse Beziehung

Polyamorie birgt viele Facetten, an dieser Stelle gehen wir mal die Vor- und Nachteile polyamoröser Beziehungen.

Pro Polyamorie

  • Die Freiheit seine Liebe gänzlich auszuleben
  • Sich sexuell komplett ausleben können
  • Unterschiedliche Charaktere sorgen für Abwechslung im Gefühlsleben
  • Verschiedene Vorzüge eines jeden Partners genießen
  • Selbstentfaltung

Contra Polyamorie

  • Viel Beziehungsarbeit mit unterschiedlichen Charakteren
  • Zeitlich großer Aufwand um Partnerschaften ausreichend zu pflegen
  • Eifersucht kann einen den Spaß rauben
  • Man kann sich einsam fühlen, auch wenn man mehrere Partner hat
  • Einzelne Beziehungen werden teilweise nur recht oberflächlich geführt

Polyamorie – Bücher

Wenn du mehr zum Thema Polyamorie wissen möchtest, dann schau dir doch jetzt mal passende Bücher dazu an.